Ja ich, bzw. wir haben uns verliebt.

Dieser kleine Wirbelwind hält uns ganz schön auf Trab. Aber mal ehrlich, wenn er morgens aus seiner Box hechtet, mir mit seiner Schnauze durchs Gesicht fährt und wahnsinnig liebevoll einen in die Augen blickt, dann überkommt einen ein wirklich schönes Gefühl welches sagt: alles richtig gemacht!

 

Wenn ich seinen kleinen Kopf in den Händen halte und so ruhig auf ihn Einrede kommt er ganz schnell zur Ruhe und ich finde ebenso schnell zu meiner inneren Ruhe. Diese Ausstrahlung habe ich bei Max nie so gespürt. Wobei ich auch sagen muss, Max ist die Ruhe selber.

 

Lass die Leute über einen Border Collie denken was sie wollen, wir werden alles dafür tun unseren kleine Hutch gute Rudelführer zu sein. Wir freuen uns auf die Zeit, wenn er loslegen darf. Im nächsten Jahr stehen viele Bereiche für uns offen und bis dahin wollen wir unseren Hutch das nötige Gehorsam beibringen.

 

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass mit viel Liebe, Geduld und konsequenter Beschäftigung/Training wir es schaffen werden aus unseren Border einen ausgeglichenen Hund zu machen.

 

Das der Border eine besondere Rasse ist war ja klar, aber, dass man das so stark spüren kann hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Diese Rasse läßt sich absolut nicht mit einem Retriver vergleichen.

 

Wir lieben unseren Hutch!

(Max und Murphy genauso)